Was sagen die SchülerInnen über DS?

"Hier gibt es kein Richtig und kein Falsch." (Schülerin, 9. Klasse)


Wir haben Schülerinnen und Schüler unserer Schule über das Fach Darstellendes Spiel befragt.

1. Was ist das Besondere für dich an diesem Fach?

Hier kann man gut sein Selbstbewusstsein stärken. Man lernt, sich zu präsentieren.

Man kann bei DS seine Kreativität voll ausleben.

Ich habe hier das Gefühl, dass ich nach und nach mehr Selbstvertrauen bekomme.

Bei DS kann ich ich sein und doch jemand anderes!

Es ist eine andere Art von Unterricht. Sehr körperbetont, praktisch und künstlerisch.

DS ist für mich ein extremer Gegensatz zu allen anderen Fächern.

Probleme werden gemeinsam gelöst und es müssen Kompromisse gefunden werden.

 

2. Welche Voraussetzungen sollte man für den DS-Unterricht mitbringen?

Man sollte offen sein und den Mut haben, Grenzen zu überschreiten.

Kreativität, gern in andere Rollen schlüpfen und auch Überwindung braucht man ab und zu.

Man sollte Lust auf etwas Neues haben sowie unbedingt Teamfähigkeit und die Gabe, sich an immer neue Situationen anpassen zu können, mitbringen.

Die Bereitschaft, mit anderen gemeinsam etwas zu entwickeln, ist genauso wichtig wie das Interesse und die Freude am Theater.

DS ist auch ein sehr zeitintensives Fach. Das muss einem klar sein. Es fallen einige Extraproben an.





Artikelaktionen
Kollegium

Katrin Schälicke*
Kristin Haufe
Cordula Rickers
Joachim Schmidt
Steffen Schulz-Lorenz
Johannes Stelter
Nicole Voll

* Vorsitzende der Fachkonferenz
Site Actions
Übersicht
Kontakt
Anmelden