Geschichte

Ich verstehe diesen Schritt aber auch als ein Zeichen der Versöhnung, als einen Beitrag zur Anerkennung und Bestätigung eines wieder in die Völkergemeinschaft integrierten, friedfertigen und demokratischen Staates.“

Das schrieb Heinz Berggruen, der in Berlin geborene und aufgrund des Nationalso­zialismus emigrierte Kunstsammler und Galerist, nach seiner Rückkehr in seine Heimatstadt Berlin.

 

Was hat das nun mit Geschichtsunterricht zu tun?

 

Hiermit spricht Heinz Berggruen den Gedanken aus, dass Versöhnung nicht nur trotz, sondern auch wegen der Geschichte möglich ist. Er war wegen der nationalso­zialistischen Gewaltherrschaft ins Exil gegangen und trotz der unbeschreiblichen Verbrechen dieser Zeit wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Dieser Schritt der Ver­söhnung war sicher nur möglich, weil er eine tiefere Verbindung zu seiner Heimat­stadt empfand, die auch die nationalsozialistische Diktatur nicht zerstören konnte.

Diesen Facettenreichtum der Geschichte in all ihren Höhen und Tiefen bildet der Ge­schichtsunterricht ab. Denn eine friedliche Verständigung der Völker untereinan­der setzt das Wissen über unterschiedliche geschichtliche Entwicklungen voraus, um Fremdes zu verstehen und dabei auch Gemeinsamkeiten festzustellen.

Das im Geschichtsunterricht erworbene Wissen ermöglicht den Lernenden ihre ei­gene Herkunft und die der Anderen besser zu verstehen, indem sie Geschehnisse aus verschiedenen Perspektiven zu reflektieren lernen.

Dies sind Grundlagen für eine aktive Mitgestaltung einer demokratischen Gesell­schaft und eines friedlichen Zusammenlebens auf der Grundlage der Menschen­rechte.

 

Die folgenden Themen werden im Geschichtsunterricht ab der 7. Klasse behandelt:


7. und 8. Klasse

  • Leben im Mittelalter
  • Glauben und Herrschaft
  • Aufbruch in eine neue Welt
  • Herrschaft und Legitimation
  • Industrialisierung und gesellschaftlicher Wandel

     

9. und 10. Klasse

  • Kaiserreich
  • Demokratie und Diktatur
  • Konfrontation der Blöcke und die Deutsche Frage
  • Aktuelle weltpolitische Problemfelder

     

Oberstufe

1. Semester

  • Die Grundlegung der modernen Welt in Antike und Mittelalter

 

2. Semester

  • Die Herausbildung moderner Strukturen
  • Staat von der fühen Neuzeit bis ins 19. Jahrhundert

 

3. Semster

  • Die moderne Welt
  • Krisen: Demokratie und Diktatur

 

4. Semester

  • Die bipolare Welt nach 1945

 

 

Artikelaktionen
Kollegium

Florian Quaiser*
Christof Drechsler
Linda Elster
Steven Engler
Andreas Friedländer
Anette Gerlich
Dagmar Grospitz
Wolfgang Hengelhaupt
Reinhold Hepperger
Silke Höfer
Annett Langguth
Cllemens Ott
Marcella Perlas Fontana
Paulina Rehberg
Holger Schaeffer
Kathrin Schälicke
Alexander Schulte
Andrea Schwarz-Mewes
Isabel Schwentik
Johannes Stelter
Laura Theile
Katja Tiede
Oliver Wehr

* Fachleiter
Termine
Wandertag 28.06.2017
Generalprobe/Wandertag 28.06.2017
Sommerkonzert Philharmonie,
29.06.2017
Sommerkonzert Philharmonie,
30.06.2017
Projekttage 03.07.2017
Kommende Termine…
Site Actions
Übersicht
Kontakt
Anmelden