Förderverein

Informationen zum Förderverein der Schule

Aktuelles


 

Sommerkonzerte 2017 in der Philharmonie


Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass es in diesem Jahr wieder zwei Aufführungen des Sommerkonzertes unserer Schule im Kammermusiksaal der Philharmonie geben wird:

 

Donnerstag, 29.06.2017 um 19:00 Uhr

und

Freitag, 30.06.2016 um 19:00 Uhr

 

Wir wünschen Ihnen sommerlich heitere Konzertabende, freuen uns über Ihren Besuch und auf ein Wiedersehen.

 


 

Kammermusikabend

Begeisternde Vielfalt auf hohem Niveau


Drei kulturelle Highlights innerhalb von nur zwei Wochen: Nach dem Weihnachtskonzert im Konzertsaal der UdK und der Fotoausstellung im Haus Bethanien fand am 13. Dezember der Kammermusikabend des Heinz-Berggruen-Gymnasiums statt. Und zwar „zuhause“, in der mit Weihnachtssternen dekorierten und erfreulich gut besuchten Aula.

Die Zuhörer erlebten ein äußerst vielfältiges Programm, dem bis zum Schluss mit großer Aufmerksamkeit und Begeisterung gelauscht wurde. 19 Nachwuchstalente präsentierten mutig und gekonnt 20 Darbietungen von bekannten und weniger bekannten Werken des Barock, der Klassik, Romantik und Moderne bis hin zum selbst komponierten Song. Ein Trio, dem zwei externe Schüler angehören, interpretierte – nach der Uraufführung im Rahmen der Reihe O-Ton nun zum zweiten Mal – ein avantgardistisches Stück, das ein Berliner Komponist eigens für die drei jungen Musiker geschrieben hat.

Das Klangspektrum des im letzen Schuljahr erworbenen Steinway-Flügels konnte reichlich genossen werden, ebenso virtuose Streich- und Gitarrenmusik, gefühlvoller Gesang und mitreißendes Entertainment. Jubelnder und langer Schlussapplaus. Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst – und das bei, wie immer, freiem Eintritt!

Die nächste Gelegenheit, Kammermusik am HBG zu erleben, gibt es gleich zu Beginn des neuen Jahres am 10. Januar: Dann dürfen wir uns auf den Auftritt von sieben Schüler-Ensembles freuen, die im Rahmen der Kooperation mit dem Deutschen Symphonie Orchester (DSO) von professionellen Künstlern gecoacht wurden. hg



 

Kammermusikprojekt 2016/17


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ganz herzlich möchten wir Sie zum nächsten Kammermusik-Abend kurz vor den Weihnachtsferien

am Dienstag, den 13.12.2016, um 19:00 Uhr

in der Aula unserer Schule einladen. Die auftretenden Schülerinnen und Schüler werden mit einem äußerst abwechslungsreichen Programm aufwarten. Der Eintritt ist wie immer frei.

Falls Ihnen noch Geschenke für Freunde und Verwandte fehlen, haben Sie an diesem Abend die Gelegenheit, im Foyer der Aula den Schulkalender 2017 anzusehen und die letzten verfügbaren Exemplare zum Preise von 10 Euro zu kaufen.

Ebenso können Sie noch Hefte des Projekts „Kinderlieder“ des Fachbereichs Kunst gegen eine kleine Spende erwerben. Die Hefte enthalten Illustrationen und Collagen zu deutschen und arabischen Liedern, welche Schülerinnen und Schüler eines Kunst-Kurses der Oberstufe während dreier Workshops zusammen mit Flüchtlingskindern aus der Notunterkunft Eschenallee in Westend gestaltet haben. Der Förderverein hat dieses interkulturelle Projekt durch Übernahme der Kosten für Druck und Betreuung unterstützt.

Abschließend möchten wir Sie bitten, sich den Termin des ersten Kammermusik-Abends im neuen Jahr

am Dienstag, den 10.01.2017, um 19:00 Uhr

vorzumerken. Es werden sieben Ensembles unserer Schule vorspielen, die dank der bestehenden Kooperation von Musikerinnen und Musikern des Deutschen Symphonie Orchesters angeleitet wurden. Der Eintritt ist frei.

 

Einige Teilnehmer und Dozenten des vorigen Kammermusikprojekts

 

Als Vorbereitung bzw. als Werbung für das Kammermusikprojekt fand am Dienstag, dem 20. September ein Kammerkonzert mit Profis des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO) in der Aula unserer Schule statt. Eva-Christina Schönweiß (Violine), Martin Kögel (Oboe), Thomas Rößeler (Cello) und Nikolaus Resa (Klavier) führten Werke von Joseph Haydn, Bohuslav Martinu, Maurice Ravel und Eugène Joseph Bozza auf.



 

Fotos der Ensembles - Sommerkonzerte 2016

 

Nach langer Vorbereitung aufgrund komplizierter Datenschutzvorgaben der Berliner Senatsverwaltung konnte die Schulleitung uns ermöglichen, der Schulgemeinde zunächst Fotos der Sommerkonzerte 2016 in der Philharmonie zum Download zur Verfügung zu stellen. In monatelanger Zusammenarbeit des FB Musik, der GEV und des Fördervereins konnten von (fast) jedem Ensemblemitglied einzelne schriftliche Datenschutzfreigaben der Konzertfotos für die Schulgemeinde bestätigt werden. Die wenigen Musiker*Innen, die uns diese Freigabe bisher nicht erteilen wollten, sind auf den Fotos unkenntlich gemacht oder herausgeschnitten worden.

Will ich mir ansehen

Artikelaktionen

Wer wir sind


Der Verein »Freunde des Heinz-Berggruen-Gymnasiums« fördert ideell und materiell in enger Zusammenarbeit mit der Schule deren Profil und pädagogische Ziele.

 

Unser Engagement ist vielseitig

• Wir  unterstützen Arbeitsgemeinschaften in der Schule. Dazu zählen die Vielzahl der Musik-Ensembles, Projekte des Fachbereichs Kunst und der Aufbau der Schulbibliothek.

• Wir beteiligen uns an der Beschaffung notwendiger Materialien und technischer Geräte für den Unterricht (Bücher, Noten, Instrumente, Hard- und Software).

Noten_sw

• Wir betreuen die Bläserklassen, gestalten mit den Familien die notwendigen Verträge und helfen bei der Administration des gesamten Projektes.

• Bei den großen Schulkonzerten im Sommer und zu Weihnachten treten sämtliche Musikensembles unserer Schule auf. Wir kommen für die Unkosten auf und organisieren den Kartenvorverkauf.

Buehne

• Wir helfen mit finanziellen Mitteln beim Ausbau des Schulgartens.

• Wir fördern Exkursionen und Klassenfahrten.

Reihe

• Wir organisieren den Bücherfonds, der die von den Eltern finanzierten Schulbücher gegen Beteiligung an den Kosten leihweise zur Verfügung stellt.  


Wir freuen uns, wenn noch mehr Eltern, Lehrer, Ehemalige und Freunde unsere Projekte unterstützen, indem Sie Mitglied werden, spenden oder indem Sie uns tatkräftig helfen!

 

Sie erreichen uns unter freunde[at]hbgym.de

 

Artikelaktionen

Bläserklassen

Instrumente Detail

In den Bläserklassen erhalten die Schüler im Rahmen eines Klassenorchesters zusätzlichen einstündigen Instrumentalunterricht in Kleingruppen auf Blasinstrumenten. Über 1.000 Bläserklassen an ungefähr 400 Schulen bundesweit stehen für ein erprobtes und erfolgreiches Konzept, das Schüler, Eltern und Lehrer begeistert und das oft durch die Fördervereine an den Schulen unterstützt wird.

Die von den Schülern benutzten Instrumente in diesen Klassen sind Eigentum des Fördervereins. Mit den Eltern schließen wir Verträge ab, die die Miete des Instruments, das Honorar für den Unterricht, die Versicherung etc., regeln. Die Ausleihe erfolgt direkt in der Schule. Die Verträge laufen zwei Jahre. Grundsätzlich ist die Bläserklasse ein solidarisches Modell.

Alle Eltern zahlen unabhängig von den Anschaffungskosten der Instrumente den gleichen Betrag.

Der monatliche Beitrag beläuft sich auf 33 Euro (darin enthalten sind die Kosten für den Instrumentallehrer, die Kosten für die Versicherung und Wiederbeschaffungskosten). Der Beitrag wird alle drei Monate per Lastschrift abgebucht (99 Euro).

mehr...

Artikelaktionen

Bücherfonds

Bunte Bücher

Das Schulgesetz verpflichtet Sie als Eltern, bis zu einer Höchstgrenze von
100 Euro pro Schuljahr, Lehrbücher für Ihr Kind zu kaufen. Um diese Kosten zu senken und eine effizientere Nutzung der Schulbücher zu ermöglichen, wurde an unserer Schule ein Bücherfonds eingerichtet.

Die Teilnahme am Bücherfonds ist natürlich freiwillig, aber sehr empfehlenswert: Sie zahlen statt der Neuanschaffungskosten für Schulbücher in Höhe von 100 Euro lediglich eine Gebühr von 60 Euro und müssen sich nicht mehr selbst um die Bücherbeschaffung kümmern. Dies übernimmt die AG Bücherfonds für Sie. Über die 60 Euro hinaus fallen bei der Teilnahme am Bücherfonds keine weiteren Kosten für Lehrmittel an.

Zu Beginn des neuen Schuljahres leiht sich Ihr Kind alle Lehrbücher in der Schulbibliothek aus und gibt sie am Ende des Schuljahres wieder zurück. Damit auch nachfolgende Schüler Freude am Lernen haben, sind die Bücher pfleglich zu behandeln, d.h. es darf nicht in die Bücher hinein geschrieben werden. Haben Sie bitte auch dafür Verständnis, dass stark beschädigte oder verlorene Bücher ersetzt werden müssen.

Entscheiden Sie sich gegen eine Teilnahme am Bücherfonds, liegt die Verantwortung bei Ihnen, die Lehrmittel bis zum Beginn des neuen Schuljahres selbst  zu kaufen.

Für Familien, die Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz, dem Wohngeldgesetz, dem Asylbewerbergesetz oder dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) erhalten, bestellt die Schule alle notwendigen Bücher. Dafür ist es notwendig, dass Sie rechtzeitig im Sekretariat einen gültigen Nachweis hinterlegen.

Wenn Sie am Bücherfonds teilnehmen wollen, folgen Sie dem Link:

Ich möchte mein Kind registrieren

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die AG Bücherfonds unter

buecherfonds[at]hbgym.de

Artikelaktionen

Vorstand


Geschäftsführender Vorstand

Andrea von Gersdorff, Vorsitzende

Dr. Thomas Metker,  Schatzmeister

Hannes von Goesseln

Caro Reuß


Erweiterter Vorstand (Kuratorium)

Herr Thimm (Schulleitung)

Herr Friedländer (Fachbereichsleiter Kunst)

Herr Hengelhaupt (Fachleiter Musik)

Frau Langguth (Bibliothek)

Frau Dziallas-Barz (FB Alte Sprachen)

Carmen d´Avis

Hubertus Glaser

Katja Rock

Dr. Susanne Rockweiler

Antonia Schirmer

 

Kassenprüfer

Rupert Reinhardt

Annette Rek

 

 

Artikelaktionen

Satzung

Satzung der Freunde des Heinz-Berggruen-Gymnasiums
 e.V.

Neufassung vom 29.09.2015

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr

1. Der Verein trägt den Namen „Freunde des Heinz-Berggruen-Gymnasiums e.V.“
2. Der Verein hat seinen Sitz im Heinz-Berggruen-Gymnasium, Berlin.
3. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins

1. Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung und die Förderung der Jugendhilfe. Ein weiterer Zweck ist die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen deren wirtschaftliche Lage aus besonderen Gründen zu einer Notlage geworden ist i. S. v. § 53 AO sowie die Förderung unterrichtlicher und außerunterrichtlicher Aktivitäten der Schule.

2. Der Zweck wird insbesondere erfüllt durch
a) Förderung der Bildung und Erziehung
b) ideelle und materielle Unterstützung der Schule (§ 58 Nr. 1 AO) und die Beschaffung von Mitteln zur Erfüllung des Satzungszweckes, insbesondere von Lehr-, Lern- und Anschauungsmaterial sowie Ausstattungsgegenständen einschließlich Wartung und Pflege für alle Fachbereiche
c) Beschaffung von Auszeichnungen und Preisen für schulische Wettbewerbe
d) Unterstützung bei der Herausgabe einer Zeitung
e) Informationsmaterial an der Schule (z.B.: Schülerzeitung, Elternblatt, Fördervereinsrundbrief)
f) Außendarstellung der Schule
g) Durchführung und Mitgestaltung von Schulveranstaltungen
h) Unterstützung und Mitgestaltung von Arbeitsgemeinschaften
i) Unterstützung des internationalen Schüleraustausches und von Besuchsprogrammen
j) Unterstützung von Klassen-, Kurs- und Gruppenfahrten
k) Ausstattung und Betrieb der Schulbibliothek
l) Gestaltung des Außengeländes
m) Im Einzelfall können auch einzelne Schüler/innen oder Gruppen Zuwendungen sowie hilfsbedürftige Personen finanzielle und ideelle Unterstützung erhalten
n) Die Teilnahme an schulischen Maßnahmen oder bei schulbegleitenden Bildungsangeboten, soweit nicht staatliche Mittel beansprucht werden können.

§ 3 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mittel zum Erreichen dieser Zwecke werden durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und sonstige Einnahmen aufgebracht. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
3. Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Auf Beschluss des Vorstandes können sie eine angemessene Aufwandspauschale bis zur Höhe der Ehrenamtspauschale des § 3 Nr. 26a EStG erhalten.

§ 4 Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person oder Personenvereinigung werden, die bereit ist, Ziele und Zwecke des Vereins zu unterstützen.
2. Zu Ehrenmitgliedern können Personen ernannt werden, die sich in besonderer Weise um die Ziele des Vereins verdient gemacht haben. Ehrenmitglieder werden vom Vorstand vorgeschlagen und sind von der nächsten Mitgliederversammlung zu bestätigen. Sie sind von der Beitragszahlung befreit und haben Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung.
3. Mitglieder des Vereins sind ferner der/die jeweilige Schulleiter/in und sein/e Stellvertreter/in sowie entsprechend dem Leitbild der Schule jeweils ein Vertreter/eine Vertreterin aus den Fachbereichen Alte Sprachen, Musik und Kunst. Sie sind von der Beitragszahlung befreit und haben Stimmrecht auf der Mitgliederversammlung.
4. Schüler/innen der Schule können beitragsbefreite Mitglieder des Vereins werden und bis zu 2 Jahre nach Beendigung ihrer Schulzeit als Alumni bleiben. In dieser Zeit ruht ihr Stimmrecht in der Mitgliederversammlung.
5. Die Mitgliedschaft im Verein wird erworben durch einen schriftlichen Aufnahmeantrag gegenüber dem Vorstand und bedarf dessen Zustimmung. Eine Ablehnung des Antrags braucht nicht begründet zu werden.
6. Die Mitgliedschaft endet durch
a) Austritt, der vom Mitglied jederzeit schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden kann;
b) Tod des Mitglieds oder Auflösung der juristischen Person;
c) Ausschluss aus wichtigem Grund. Darüber entscheidet der Vorstand durch Beschluss. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn ein Mitglied einen schweren Verstoß gegen den Zweck des Vereins begeht, dessen Ansehen schädigt oder mit der Zahlung von mehr als einem Jahresbeitrag im Rückstand ist. Vor einer Entscheidung ist der/dem Betroffenen Gelegenheit zu geben, sich zu äußern. Der Beschluss des Vorstands ist mit einer Begründung versehen dem Mitglied schriftlich mitzuteilen. Gegen diese Entscheidung kann die/der Ausgeschlossene beim Vorstand binnen eines Monats nach Empfang der Mitteilung schriftlich Widerspruch einlegen. Die nächste Mitgliederversammlung entscheidet dann über den Ausschluss. Bis dahin ruhen seine Rechte und Pflichten als Mitglied. Ein Mitglied, dass über zwei Jahre den Beitrag nicht entrichtet hat, kann ohne Angabe von Gründen und Widerspruchsrecht aus dem Verein ausgeschlossen werden
7. Im Falle des Ausscheidens besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des entrichteten Jahresbeitrages.

§ 5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind
1. die Mitgliederversammlung
2. der Vorstand

§ 6 Die Mitgliederversammlung

1. Oberstes Organ ist die Mitgliederversammlung, die jährlich durchzuführen ist.
a) Die Einladung erhalten die Mitglieder in Textform (z.B. Mail, Fax oder Briefpost) zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung unter Angabe der Tagesordnung.
b) Anträge zur Tagesordnung sind spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen.
c) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wird einberufen, wenn mindestens ein Viertel der Mitglieder dies schriftlich beantragt.

2. Die Mitgliederversammlung wird von der/dem Vorsitzenden oder einem anderen Mitglied des Vorstands geleitet.
a) Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Sie beschließt über Anträge mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen, soweit die Satzung nicht anderes bestimmt.
b) Gewählt wird in offener Abstimmung. Wird von einem Viertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder die geheime Wahl verlangt, muss die Abstimmung geheim erfolgen.
c) Jedes Mitglied hat eine Stimme, die nur persönlich abgegeben werden kann. Nicht volljährige Mitglieder sind durch eine gesetzliche Vertretung, die bei der Abstimmung persönlich anwesend sein muss, stimmberechtigt. Die Vertretung eines Mitglieds durch ein anderes ist mittels schriftlicher Vollmacht zulässig, jedoch kann ein Mitglied höchstens drei andere Mitglieder vertreten.
d) Werden auf einer Mitgliederversammlung Dringlichkeitsanträge gestellt, beschließt die Versammlung zunächst mit Zwei-Drittel-Mehrheit über die Dringlichkeit. Bei Bestätigung der Dringlichkeit kann über den Antrag in der Versammlung beraten und beschlossen werden. Dringlichkeitsanträge auf Abänderung der Satzung sind nicht zulässig.
e) Für Wahlen gilt Folgendes: Ha im ersten Wahlgang keine der kandidierenden Personen die Mehrheit der abgegebenen Stimmen erreicht, findet eine Stichwahl zwischen den beiden Personen statt, welche die höchsten Stimmzahlen erreicht haben. Gewählt ist dann die Person, welche die meisten Stimmen auf sich vereinigt.
f) Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst.

3. Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören insbesondere:
a) Entgegennahme der Berichte des Vorstands und der Kassenprüfung
b) Entlastung des Vorstands
c) Wahl des Vorstandes (Wiederwahl)
d) Wahl der Kassenprüfer/innen
e) Bestätigung der Ernennung von Ehrenmitgliedern
f) Festsetzung der Mindesthöhe des Mitgliedsbeitrags
g) Beratung über die Verwendung der Mittel
h) Entscheidung über gestellte Anträge
i) Änderung der Satzung (Ausnahme § 9 Abs.3)
j) Auflösung des Vereins

Über die Mitgliederversammlung und deren Beschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen, das von der Protokollführung zu unterschreiben und von der Versammlungsleitung gegenzuzeichnen ist.

4. Weitere Einzelheiten zum Ablauf der Mitgliederversammlung können in einer
„Geschäftsordnung für die Mitgliederversammlung“ geregelt werden, welche vom Vorstand zu beschließen ist.

§ 7  Der Vorstand

1. Der Vorstand des Vereins setzt sich wie folgt zusammen:

a) Der geschäftsführende Vorstand, bestehend aus 3 bis 5 Mitgliedern.
Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands sind stellvertretende Vorsitzende. Sie wählen aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzende/n eine/n Schatzmeister/in eine/n Schriftführer/in. Der geschäftsführende Vorstand gibt sich - so erforderlich - eine Geschäftsordnung.
(Vorstand im Sinne des § 26 BGB)

b) Der erweiterte Vorstand, bestehend aus dem geschäftsführenden Vorstand und dem Kuratorium.
Mitgliedern des Kuratoriums sind ohne Wahlbestätigung der Mitglieder-versammlung der/die Schulleiter/in oder sein/e Stellvertreter/in, die jeweiligen Vertreter der Fachbereiche Alte Sprachen, Musik und Kunst sowie ein/e Lehrervertreter/in der Schulbibliothek und ein Vorstandsmitglied der GEV sowie ein Mitglied der Schülervertretung.
Weitere 5 Mitglieder des Kuratoriums können einzeln aus den Vereinsmitgliedern in der Mitgliederversammlung gewählt werden.

c) Mitglieder des Kuratoriums können ferner mögliche Beiräte sowie die Leiter/innen von Arbeitsgruppen werden. Sie werden bei Bedarf vom geschäftsführenden Vorstand für jeweils ein Jahr berufen und nehmen an Kuratoriumssitzungen beratend ohne Stimme teil. Mit Auflösung der Arbeitsgruppen sowie Wahl oder Wiederwahl des Vorstandes in der Mitgliederversammlung endet ihre Mitgliedschaft im Kuratorium.

2. Mitglieder des geschäftsführende Vorstands im Sinne des § 26 BGB können den Verein gerichtlich und außergerichtlich allein vertreten, wobei sie an die Vorstandsbeschlüsse gebunden sind.
3. Die einzelnen Mitglieder des Vorstands werden jeweils für zwei Jahre gewählt und bleiben bis zur Neuwahl im Amt. Mit Ausnahme der Schulvertreter ist jedes Vorstandsmitglied einzeln zu wählen. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, so kann der geschäftsführende Vorstand ein Ersatzmitglied bis zur nächsten Mitgliederversammlung benennen.
4. Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte einschließlich der Beschlussfassung über die Verwendung der Mittel. Zur Festlegung seiner Arbeitsweise kann sich der Vorstand eine Geschäftsordnung geben.
5. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der stimmberechtigen Vorstandsmitglieder an der Sitzung teilnimmt. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der/des Vorsitzenden, ersatzweise der/des stellvertretenden Vorsitzenden. Von den Vorstandssitzungen sind Protokolle anzufertigen.
6. Beschlüsse können auch in Textform im Umlaufverfahren gefasst werden.
7. Der Vorstand beschließt über alle Grundsatzangelegenheiten des Vereins im Rahmen der Beschlüsse der Mitgliederversammlung auf Vorlage des geschäftsführenden Vorstandes sowie über die Verwendung der Mittel. Er kann den geschäftsführenden Vorstand im Interesse einer rascheren Hilfe beauftragen, über Förderungsmittel bis zu einer festgelegten Höhe eigenverantwortlich zu entscheiden.
8. Der Vorstand ist je nach Bedarf, mindestens jedoch einmal im Rechnungsjahr, einzuberufen.

§ 8 Kassenprüfer/innen

1. Die Kasse und die Rechnungslegung des Vereins werden mindestens einmal im Jahr von wenigstens zwei Personen geprüft, die hierzu von der Mitgliederversammlung für jeweils zwei Geschäftsjahre zu wählen sind. Die Kassenprüfer/innen dürfen weder Mitglieder des Vorstands noch Angestellte des Vereins sein.
2. Sie erstatten in der dem Geschäftsjahr folgenden Mitgliederversammlung Bericht und empfehlen bei ordnungsgemäßer Kassenführung der Mitgliederversammlung die Entlastung.

§ 9 Satzungsänderungen

1. Eine Satzungsänderung kann nur beschlossen werden, wenn sie bei der Einberufung zur Mitgliederversammlung als Tagesordnungspunkt gesondert aufgeführt ist.
2. Eine Satzungsänderung bedarf einer Zwei-Drittel-Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.
3. Änderungen oder Ergänzungen der Satzung aufgrund einer Auflage des Finanzamts oder des Registergerichts können vom geschäftsführenden Vorstand beschlossen werden. Sie sind auf der nächsten Mitgliederversammlung mitzuteilen.

§ 10 Auflösung

1. Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung mit Drei-Viertel-Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen werden.
2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung der Bildung und Erziehung und der Jugendhilfe.


Berlin, 29. September 2015

Artikelaktionen

Spenden

Mit Ihren Beiträgen und Spenden unterstützt der Förderverein Projekte der Schule, die ohne unsere Finanzierung nicht möglich wären. Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns dabei helfen.

Dies ist unsere Kontoverbindung:

Freunde des Heinz-Berggruen-Gymnasiums e.V.

IBAN: DE26 1005 0000 0780 0148 04

BIC: BELADEBEXXX

Institut: Landesbank Berlin - Berliner Sparkasse

Damit Sie Ihre Spende steuerlich geltend machen können, stellen wir Ihnen gern eine Spendenbescheinigung aus.

Sollten Sie mit den uns zugewendeten Beträgen unter der Grenze von 200 Euro liegen, genügt es, wenn Sie dem Finanzamt den hier als Download zur Verfügung gestellten »vereinfachten Zuwendungsnachweis« zusammen mit dem Kontoauszug vorlegen. Der Verwendungszweck der Buchung sollte die Angabe »Spende« oder 
»Mitgliedsbeitrag« enthalten.

 

Vereinfachter Zuwendungsnachweis (pdf-Download)

Artikelaktionen

Mitglied werden

Drücken Sie sich die Beitrittserklärung aus und senden uns diese per Post.

Beitrittserklärung als pdf-Download

 

Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung!

Artikelaktionen

Kontakt

 

Freunde des Heinz-Berggruen-Gymnasiums e.V.
Bayernallee 4
14052 Berlin

freunde[at]hbgym.de

 

Artikelaktionen

Schulkalender 2017

PDF document icon Kalender_2017.pdf — PDF document, 2.963 kB (3.034.473 bytes)

Artikelaktionen

Kammermusikprojekt 2016/17

Einige Teilnehmer und Dozenten des vorigen Kammermusikprojekts
Kammermusikprojekt 2016/17
Full-size image: 3.9 MB | View image Anzeigen Download image Download
Artikelaktionen
Artikelaktionen