Schule

Das Heinz-Berggruen-Gymnasium wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Nachfolger des Kaiserin-Augusta-Gymnasiums und des Mommsen-Gymnasiums gegründet. Im September 1945 erhielt diese neue Schule den Namen »Charlottenburger Gymnasium«. Das heutige Schulgebäude (->Bauten im Bezirk) wurde am 30. Juni 1956 feierlich übergeben und erhielt am 14. September desselben Jahres den Namen »Erich-Hoepner-Oberschule«. Seit August 2008 heißt die Schule »Heinz-Berggruen-Gymnasium«.

Das Heinz-Berggruen-Gymnasium hat einen altsprachlichen, einen künstlerischen und einen musikalischen Schwerpunkt. Der künstlerische und musikalische Schwerpunkt haben ihren Ursprung in den 50er Jahren. Im Schuljahr 1953/54 richtete die Schule als  erstes Gymnasium Deutschlands einen »Neusprachlichen Zug musischer Richtung« ein, der Vorbild für viele weitere Schulen wurde.

Artikelaktionen